NABU – Saarland – WINDKRAFTANLAGEN TRAGEN DIE SCHULD !! DRAMATISCHER RÜCKGANG UNTER HEIMISCHEN FLEDERMÄUSEN

Butzbach: RP Darmstadt genehmigt drei Windkraftanlagen mit Lizenz zum Töten!

 

Mit einem Klick auf das Bild können Sie die komplette Veröffentlichung im Staatsanzeiger abrufen.

Neue Studie: Ein Windpark tötet 75% aller in der Nähe hausender Bussarde, Falken und Milane

mehr lesen

Beschlussempfehlung für die Windvorranggebiete in Südhessen

 NOVEMBER 2018

 

Nach der Auswertung der ca. 25 000 Stellungnahmen geht die Ausweisung von Windvorranggebieten nun in die Endphase. Vor wenigen Tagen wurde die "Beschlussempfehlung für den Teilplan Erneuerbare Energien" in Südhessen veröffentlicht und den Mitgliedern der Regionalversammlung Südhessen zugesandt.

 

 

 

Die Regionalversammlung wird voraussichtlich am
Freitag, den 14.12.2018 – Beginn 14:00 Uhr
über die Beschlussvorlage abstimmen
.

 

Die Beschlussempfehlung können Sie hier abrufen

 

Mehr zum Regionalplan hier.

Doku | planet e. – Infraschall – Unerhörter Lärm

NABU – Saarland – WINDKRAFTANLAGEN TRAGEN DIE SCHULD !! DRAMATISCHER RÜCKGANG UNTER HEIMISCHEN FLEDERMÄUSEN

Butzbach: RP Darmstadt genehmigt drei Windkraftanlagen mit Lizenz zum Töten!

 

Mit einem Klick auf das Bild können Sie die komplette Veröffentlichung im Staatsanzeiger abrufen.

Neue Studie: Ein Windpark tötet 75% aller in der Nähe hausender Bussarde, Falken und Milane

Anthony Watts
Wissenschaftlern zufolge sind Windturbinen die neuen ,Spitzen-Beutegreifer‘, töten sie doch Adler, Falken und andere Raubvögel an der Spitze der Nahrungskette.

 

Eine entsprechende Untersuchung an einem Windpark in Indien kam zu dem Ergebnis, dass die Anzahl von Raubvögeln in der Umgebung der Turbinen um drei Viertel zurückgegangen ist.

 

Dies hat einen ,Domino-Effekt‘ über die gesamte Nahrungskette, wobei kleine Säugetiere und Reptilien ihr Verhalten sofort dem neuen Umstand anpassen, dass ihre natürlichen Feinde von der Bildfläche verschwinden.

 

Von Vögeln und Fledermäusen hatte man angenommen, dass sie...

 

KOMPLETTEN BEITRAG LESEN BEI EIKE

 

Die ganze Story steht hier.

Link: https://wattsupwiththat.com/2018/11/06/study-wind-farms-kill-off-75-of-buzzards-hawks-and-kites-that-live-nearby/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

Studie zur Umweltverträglichkeit: Windkraftanlagen beeinflussen das Verhalten von Tieren

Windkraftanlagen haben weitreichende Folgen für die Umwelt: Das bestätigt eine Studie von Forschern der Universität in Bangalore.

Weiterlesen in der Hannoverschen Allgemeinen bei Stern.de

und bei Dailymail.com in englischer Sprache

Beschlussempfehlung für die Windvorranggebiete in Südhessen

 NOVEMBER 2018

 

Nach der Auswertung der ca. 25 000 Stellungnahmen geht die Ausweisung von Windvorranggebieten nun in die Endphase. Vor wenigen Tagen wurde die "Beschlussempfehlung für den Teilplan Erneuerbare Energien" in Südhessen veröffentlicht und den Mitgliedern der Regionalversammlung Südhessen zugesandt.

 

 

 

Die Regionalversammlung wird voraussichtlich am
Freitag, den 14.12.2018 – Beginn 14:00 Uhr
über die Beschlussvorlage abstimmen
.

 

Die Beschlussempfehlung können Sie hier abrufen

 

Mehr zum Regionalplan hier.

Doku | planet e. – Infraschall – Unerhörter Lärm

Regierung plant schnelleren Ökostrom-Ausbau

 

 

In Deutschland sollen in den kommenden Jahren für den Klimaschutz zusätzliche Windräder und Solaranlagen gebaut werden. Gleichzeitig will die große Koalition den Gegnern neuer Windkraftanlagen auf dem Land entgegenkommen.

 

 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie bei DIE  WELT

Störfaktor Windrad: „Das Windrad hat mich vertrieben“

 

Über 50 Jahre lang hatte Reinhard Hollenhorst die Adresse Grafschaft 10, jetzt wohnt er mit seiner Frau Cornelia in Senden.

 

„Das Windrad hat mich vertrieben“,
nennt er den Grund für den Abschied von seinen angestammten Lebensmittelpunkt. Der Seniorchef der Spedition HTI hat sich nach eigenem Bekunden für seine Gesundheit und gegen ein Weiterleben buchstäblich im Windschatten des Windrades entschieden. „Die Belastung war einfach zu groß.“ 

 

Vollständiger Beitrag bei WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN

NASPA bestätigt Immobilien-Entwertung durch Windkraftanlagen

 

Nassauer Sparkasse bestätigt Wertverlust durch Nähe zur Windindustrie

 

Quelle: Nassauische Sparkasse

Dokumentarfilm "End of Landschaft - Wie Deutschland das Gesicht verliert" am 25. Oktober in Gelnhausen


Dokumentarfilm "End of Landschaft -

Wie Deutschland das Gesicht verliert" am 25. Oktober in Gelnhausen

Journalist und Filmemacher Jörg Rehmann in Gelnhausen
Foto-Quelle: FB-Seite Mario Klotzsche

Sehr kurzfristig wurde am 25. Oktober im  Kino-Pali in Gelnhausen

der Dokumentarfilm von Jörg Rehmann "END OF LANDSCHAFT" gezeigt.

 

Seit 2005 beobachtet der im Hunsrück lebende Journalist und Filmemacher Jörg Rehmann die Energiewende.

 

Im Grunde für „grüne Themen“ immer aufgeschlossen, irritierte ihn von Beginn an die Rücksichtslosigkeit, die den Planungen des Windkraftausbaus anhafteten.

 

Mit "End of Landschaft" ist ihm eine faktenschwere und zugleich sensible Dokumentation gelungen.

 

Die  Meinung eines Besuchers:

"Ein bewegender und künstlerisch wertvoller Dokumentarfilm darüber, wie unter dem Vorwand Natur zu schützen genau diese zerstört wird. Dank und Anerkennung an den Autor und Filmemacher Jörg Rehmann, der mit viel Liebe zum Detail Menschen zu Wort kommen lässt, über die sonst einfach hinweggegangen wird."

Hier  Jörg Rehmanns Feedback:

Danke an Jörg Rehmann und die Veranstalter "Vernunftkraft Hessen e.V." und die "FDP MKK", die die Vorführung ermöglichten.

 

Dieser Abend ist sicherlich eine Wiederholung wert!

 

Mehr zum Film unter: https://joerg-rehmann.de/blog/2018/09/19/end-of-landschaft/

 

 

Auszug aus der FAZ

Download
FAZ Edition_ „Ein südhessischer Blockbus
Adobe Acrobat Dokument 86.5 KB

FW-NE: Rotorblatt einer Windkraftanlage abgeknickt - Keine Verletzten

Neuss (ots) - Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein 46m langes Rotorblatt eines 110m hohen Windrades nahe der Ortslage Neuss-Röckrath abgebrochen.

Aktuell ist die Feuerwehr Neuss mit 8 Kräften vor Ort. Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung. Rund um das Windrad ist ein Sperrbereich von 500m eingerichtet worden. Die Autobahn 46 ist von der Sperrung nicht betroffen.

 

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier

 

Einen weiteren Bericht hier  http://www.stadt-kurier.de/neuss/windrad-rotorblatt-abgeknickt-aid-1.7658266

Roden für die Energiewende - Grüne stellen in Hessen Windräder in Naturpark

 

Schon die Abholzung des Hambacher Forsts war eine Entscheidung der CDU - gemeinsam mit den Grünen! Auch in Hessen soll nun ein Waldstück gerodet werden. Ausgerechnet für Windräder. Anwohner und Bürgerinitiativen protestieren gegen die geplante Abholzung.

Der Naturpark Reinhardswald in Nordhessen ist mit 20.000 Hektar das größte Waldgebiet Hessens und gleichzeitig eine der größten Waldflächen Deutschlands. Hier sammelten die Brüder Grimm die Vorlagen für Märchen wie Rapunzel oder Dornröschen. Ausgerechnet in diesem alten Waldbestand hat die schwarz-grüne Landesregierung eine Vorrang-Fläche von 20 Quadratkilometer für Windanlagen ausgewiesen. Auf sieben Parzellen sollen jeweils bis zu 20 Windkraftanlagen mit einer Höhe von 150 bis 250 Metern aufgestellt werden.

 

Wald weg für die Energiewende

Federführend für die Genehmigung waren....

 

Den vollständigen Beitrag lesen Sie HIER

END OF LANDSCHAFT -----------DOKUMENTARFILM IM PALIKINO GELNHAUSEN

Am kommenden Donnerstag, 25.10. läuft dieser sehenswerte Film im PALI KINO Gelnhausen

 

 

 

HIER DER TRAILER ZU DIESEM FILM https://www.youtube.com/watch?v=TClKa61lCxc

 

 

 

und weitere Information über diesen Film https://joerg-rehmann.de/blog/2018/09/19/end-of-landschaft/

 

 

 

 

 

 

 

 

Landtagswahl Hessen 2018

Wir haben die Wahl am 28. Oktober!

Machen wir davon Gebrauch und GEHEN WÄHLEN!!!

Machen wir uns die Mühe,
die Programme in Augenschein zu nehmen!

 

Es lohnt sich!

           Wahlprogramm zur Landtagswahl 2018

  
           Energie – Klima- Umwelt: Seiten 103 bis 107

               Regierungsprogramm zur Landtagswahl 2018

                   

               Energie – Klima- Umwelt: Seiten 148 bis 159

Regierungsprogramm zur Landtagswahl 2018

Energie – Klima- Umwelt: Seiten 14 bis 21

Wahlprogramm zur Landtagswahl 2018

 

Energie – Klima- Umwelt: Seiten 63 bis 69

       Wahlprogramm zur Landtagswahl 2018

 

                  Energie – Klima- Umwelt: Seiten 27 bis 29

Wahlprogramm zur Landtagswahl 2018

 

Energie – Klima- Umwelt: Seiten 60 bis 66

===============================================

 

 

 

#hrWAHL - Der Kandidatencheck

 

4 Minuten Zeit, maximal 33 Fragen: Der hr hat alle Kandidatinnen und Kandidaten zu kurzen Videointerviews eingeladen, weit mehr als 500 sind gekommen. Machen auch Sie mit einem Klick den Kandidatencheck!

Mit einem Klick auf das Bild zum hr - Kandidatencheck

Die Direktkandidaten für den Wahlkreis 42 sind

  • CDU, Michael Reul
     
  • SPD, Heinz Lotz
     

  • Grüne, Günter Koch
     

  • DIE LINKE, Helge Fitz
     

  • FDP, Michael Peschek
     

  • AFD, Edwin Michel

Schwarz-Grün holzt in Hessen ab!

 

 

Schwarz-Grün holzt in Hessen ab!

 

In den letzten Wochen sind wir mit Nachrichten über die Aktivitäten von Waldschützern im Hambacher Forst förmlich zugeschüttet worden. Die Grünen hatten sogar einen Parteitag an den Rand des Waldes verlegt, obwohl sie zuvor der Rodung zugestimmt hatten.

aum eines der Medien, die dem gesetzwidrigen Treiben der Waldschützer viel Positives abgewinnen konnten, hat sich mit der abgrunddtiefen Heuchelei beschäftigt, die dem “Widerstand” gegen die Abholzung des Hambacher Forstes innewohnt.

 

Gastautor A.Z. hat genauer hingeschaut:

 

Im Hambacher Forst sollen noch ca. 200 ha Fläche gerodet werden.

 

Ein Fußballfeld hat ca. 0,7 ha Fläche. Der noch vorhandene Hambacher Forst entspricht also ca. 286 Fußballfeldern.

 

Für Windräder, die mitten im Wald aufgestellt werden, werden in der Größe von ca. 2 Fußballfelder Bäume abgeholzt.

Nur 143 Windräder in Wäldern vernichten also...

 

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier

 

Windkraftanlage in Rhede in Flammen

 

In der Gemeinde Rhede im Emsland hat in der Nacht zu Freitag ein etwa 90 Meter hohe Windenergieanlage Feuer gefangen. Laut Polizei fiel auch ein Flügel herunter. Menschen wurden nicht verletzt. Da die Feuerwehr einen Brand in der großen Höhe nicht löschen kann - eine Drehleiter schafft maximal 23 Meter -, ließen die Einsatzkräfte die Anlage kontrolliert abbrennen. Das Gelände um das Windrad herum wurde weiträumig abgesperrt, da brennende Teile der Anlage immer wieder zu Boden stürzten. Allein der Rotordurchmesser des Windrads umfasste 66 Meter.

 

Die komplette Information und ein Video finden Sie hier

Wie warm wird Windkraft die Welt machen?

 

Bevor sich durch das Einsparen von CO2 ein Klimanutzen einstellt, wird viel Zeit vergehen: 100 Jahre wird die von Windrädern gemachte Erwärmung überwiegen. Zu dem Befund kommt eine Studie für die USA.

Wenn es um die Energiewende geht, die fossile Brennstoffe ablösen soll, bieten sich vor allem Wasser, Wind und Sonne an. 77 Prozent des Energiebedarfs könnten damit 2050 gedeckt werden, prognostizierte der UNO-Klimabeirat IPCC 2011. Das stieß auf Kritik, unter anderem deshalb, weil am Kapitel über Wasserkraft Interessenvertreter dieser Energie mitgeschrieben hatten – die nicht als solche ausgewiesen waren und die etwa geurteilt hatten, dass „Abschätzungen über die Lebenszeit von Staudämmen auf sehr geringe Emissionen von Kohlenstoff hindeuten“.

Emissionen von Kohlenstoff – gemeint ist das Treibhausgas CO2 – durch Wasserkraft? Jede Energiegewinnung hat ihren Preis, Wasserkraft verbaut Flüsse, Windkraft führt zur Verspargelung der Landschaften und lässt Tiere leiden, Vögel und Fledermäuse in die Rotoren geraten. Aber Wind und Wasser dienen dem Ziel des Klimaschutzes. Und nun gab es Zweifel daran, nun sollten Staudämme wärmen?

 

Kompletten Beitrag lesen bei DIE PRESSE

 

Ebenfalls zu diesem Thema

https://www.heise.de/tp/features/Wenn-Windenergie-zur-Klimaerwaermung-beitraegt-4186780.html

 

und im SPIEGEL

 

Der komplette SPIEGEL+ Artikel steht exklusiv Abonnenten zur Verfügung

 

Studie "Climatic Impacts of Wind Power

 

“Deutsche Schutz-Gemeinschaft Schall für Mensch und Tier” nun auch im Internet präsent

 

 

Schall-Betroffene haben am 30. Juni 2018 den Verein

“Deutsche Schutz-Gemeinschaft Schall für Mensch und Tier” (DSGS e.V.) gegründet.

 

Nun ist auch die Homepage des Vereins freigeschaltet mit Infos, Fakten und Selbsttest.

 

Menschen die in den letzten Jahren unter Symptomen leiden und die Ursache verborgen bleibt, erhalten hierüber Hilfe.


Link zur Webseite: https://dsgs.info

WHO-Bericht Lärm von Windturbinen kann krank machen


Wie laut ist zu laut - und was kann der Mensch aushalten, ohne krank zu werden? Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt erstmals Richtwerte für Windenergieanlagen und Freizeitlärm.

Windenergieanlagen machen Lärm, und der sollte nach einer neuen Richtlinie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchschnittlich 45 Dezibel tagsüber nicht überschreiten. "Lärm von Windenergieanlagen oberhalb dieses Wertes ist mit schädlichen gesundheitlichen Auswirkungen verbunden", heißt es in dem Bericht.

 

Für die nächtliche Höchstbelastung spricht die WHO keine Empfehlung aus. Dafür gebe es noch nicht genügend aussagefähige Studien.

 

 

 

Für genehmigungspflichtige Anlagen in allgemeinen Wohngebieten gilt laut deutschem Umweltbundesamt bei der Lärmbelastung zur Zeit ein Immissionsrichtwert von 55 Dezibel tagsüber und 40 Dezibel nachts.

 

Den vollständigen Artikel lesen Sie bei SPIEGEL-TV

 

 

 

 

BEREITS IM JAHRE  2015 BEFASSTE SICH SPIEGEL-TV mit diesem Thema.

 

HIER das VIDEO

Der unhörbare Schall von Windspargeln

Forscher untersuchen Wilstedts Windpark

Der unhörbare Schall von Windspargeln

29.09.2018

Was die Geräuschentwicklung angeht, gelten Wilstedts Windspargel als die am gründlichsten erforschten in Deutschland. Nun sollen die Studien fortgesetzt werden. (von Lachner)

 

Wilstedt. Windenergie finden die meisten eigentlich gut – solange die großen Windspargel nicht vor der eigenen Haustür stehen. Doch nicht nur optisch haben viele Menschen ein Problem mit Windparks: Anwohner klagen auch über den Lärm, den die Rotoren verursachen, vor allem nachts, wenn Verkehrslärm und andere Geräusche schwächer sind. Was die Geräuschentwicklung angeht, gilt der Wilstedter Windpark als der am gründlichsten untersuchte in Deutschland. In einer bundesweit einmaligen Studie haben Wissenschaftler der Universität Halle-Wittenberg zwischen 2012 und 2014 erforscht, wie sich Geräusche von Windkraftanlagen auf das Befinden von Anwohnern auswirken. Ergebnis: Vor allem nachts werden die Geräusche der Rotoren als störend empfunden. Nun sollen die Untersuchungen fortgesetzt werden. Die Experten wollen das Zusammenwirken akustischer und seismischer Schwingungen der  Windkraftanlagen erforschen. Dazu werden die Wilstedter in einer Bürgerversammlung am Donnerstag, 11. Oktober, informiert.

 

Den vollständigen Beitrag im WESER-KURIER lesen Sie HIER

Während Sturmtief Fabienne: Windrad-Flügel bricht ab

Betreiberfirma untersucht derzeit die Ursache - 28.09.2018 11:00 Uhr

 

 

Während des Herbststurmes Fabienne brach von einem über 50 Meter langen Flügel eines Windrades im Schlüsselfelder Ortsteil Wüstenbuch die Spitze ab und krachte zu Boden. Die beiden Windräder waren im Dezember 2016 trotz eines ablehnenden Stadtratsbeschlusses aufgestellt worden. Die Ursache für den Unfall ist unklar.

Ob hohe Windgeschwindigkeiten oder....

 

Den kompletten Beitrag lesen Sie HIER

Nur wenig Windstrom ist jederzeit verfügbar

Die Windkraft in Deutschland nimmt zu. Neueste Zahlen belegen jedoch: Die jederzeit verfügbare Windkraftkapazität ist verschwindend gering.

BerlinDie Zahlen sind beeindruckend: In Deutschland drehen sich nach Angaben des Bundesverbandes Windenergie (BWE) mittlerweile 29.900 Windräder. Ihr Anteil an der deutschen Stromproduktion beläuft sich auf beachtliche 18,8 Prozent. Die installierte Leistung der Turbinen beträgt 56.000 Megawatt (MW). Damit hat sich die Windkraft innerhalb von kaum mehr als zwei Jahrzehnten von einer Nischenlösung zur Stütze der Stromerzeugung entwickelt.

Doch bei genauer Betrachtung wird eine eklatante Schwäche deutlich: Zwar entsprechen 56.000 MW der installierten Leistung von 56 großen Kohlekraftwerksblöcken. Ein entscheidender Wert für das gesamte Stromerzeugungssystem, nämlich der verlässliche Beitrag der Windräder zur Stromproduktion, fällt jedoch enttäuschend aus:

 

Den kompletten Beitrag  lesen Sie HIER

END OF LANDSCHAFT ---TRAILER ZUM KINOFILM

MEHR INFORMATIONEN HIER