Sa

04

Jun

2016

Dieser Tage auf der "Breiten First" - Die Natur wehrt sich

Foto: privat

Do

12

Mai

2016

EEG 2012 nicht Gesetzeskonform

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Stellungnahme des Bundeswirtschaftsministeriums zum heutigen EuG-Urteil zum EEG 2012. mehr . . .

 

Quelle: Bundeswirtschaftsministeriums für Wirtschaft und Energie

 

 


Fr

29

Apr

2016

Heuchelei hilflos – Frechheit verliert

Foto: fritz zühlke  / pixelio.de

In den ersten Tagen des Aprils 2016 sieht die Windkraftindustrie erhebliche Profitgefahren am Horizont. Diese speisen sich vornehmlich aus zwei Quellen:

 

mehr . . .


Do

10

Mär

2016

Erschreckende Bilanz fünf Jahre nach Fukushima - Fuldaer Zeitung

Quelle: Fuldaer Zeitung - 20.02.2016

Windkraft nur da wo es sinnvoll ist und nur da wo die Bürger es wollen. . .

. . . lauten die großen Ankündigungen von Politikern und Betreibern.

 

Die Praxis sieht allerdings in fast allen Fällen komplett anders aus. Nehmen wir z. B. den geplanten Windpark „Breite First“.

 

Bei derzeit drei eingereichten Klageverfahren zu diesem Vorhaben - zwei privat- und eines kommunalgetrieben – kann von Berücksichtigung des Bürgerwillens keine Rede mehr sein. 

 

Das spiegelt auch unser aktuelles Umfrageergebnis deutlich wieder.

 

87% aller Befragten beantworten die Frage:

 

"Würden Sie ihren lokalen Stromanbieter wechseln, wenn dieser in ihrer unmittelbaren Nähe einen Windpark plant, der nachweislich kein CO2 einspart, sondern Klimapolitisch sogar schädlich ist?“

 

mit einem klaren Ja.

 

Um diese Anliegen jetzt zu bündeln, wird die Interessen Gemeinschaft gegen Windkraft in Sinntal ab sofort durch einen eingetragenen Verein vertreten.

 

:: Jetzt Mitglied werden

 

Die Zahl der Mitglieder steigt stetig, vielen Dank für Ihr Vertrauen!


Kann die Energiewende mit Wind- und Solarenergie gelingen?

Eine sinnvolle Bewertung der Stromeinspeisung aus Windkraft- und Solaranlagen kann sehr zuverlässig über Lastganglinien erfolgen, die den zeitlichen Verlauf der eingespeisten Leistungen der jeweiligen Erzeugungsanlagen darstellen.

Abseits aller Berechnungsmodelle und Hochrechnungen spiegeln Lastganglinien unmissverständlich die tatsächlichen Gegebenheiten wieder. Grundlage sind hier Daten der Strombörse Leipzig.

 

 

Es ist hier klar zu erkennen, dass eine sichere Stromversorgung in Deutschland ohne einen ausreichend großen Anteil an permanent verfügbaren Energiequellen nicht gewährleistet werden kann.
 

Auch der weitere Zubau von neuen Wind- oder Solaranlagen kann daran nichts ändern, dafür sind und bleiben diese Energieformen einfach zu unbeständig.

 

Eine Energiewende die darauf setzt konventionelle Energiequellen zu ersetzen kann auf dieser Basis nicht gelingen.
mehr . . .

Zentrale Fragen

  • Was bedeutet die Energiewende für den Steuerzahler und Stromkunden?
     
  • Wie ökologisch ist Windkraft wirklich?
     
  • Was hat eine Gemeinde tatsächlich von einem solchen Windpark?
     
  • Welche Motivationen stehen für Betreiber und Investoren maßgeblich im Vordergrund?
     
  • Was bedeutet ein solches Großprojekt für Mensch, Tier und Natur?

 

Fragen die man sich zwingend stellen muss - insbesondere dann - wenn Windkraftanlagen im Binnenland bzw. in unmittelbarer Ortsnähe installiert werden sollen. mehr . . .