FAKTEN/WISSENSWERTES

  • Wirtschaftlichkeit
  • Speicher
  • uvm

GUT ERKLÄRT-- Video von


Flörsbachtal: Windrad-Projekt einmal mehr gekippt

 

 

 

Bergfeld Mosborn: Versuch zur Wiederaufnahme scheitert in Gemeindevertretung bei je fünf Nein- und Ja-Stimmen. Quelle

 

 

 

Die Entscheidung der Gemeindevertretung Flörsbachtal, keine Windkraft auf dem Bergfeld zuzulassen, erhitzt auch im Nachgang die Gemüter.

 

 

 

Mehr erfahren im Artikel Debatte über Windkraft erhitzt die Gemüter | vorsprung online

Naturschutzverbände einschliesslich HGON sind für Windkraftausbau

 

Die hessischen Landesverbände des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), des Naturschutzbund Deutschland (NABU) und des Bundesverband WindEnergie (BWE) sowie die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) haben sich unter der Überschrift „Biodiversität und Klima – gemeinsam schützen“ auf Eckpunkte für einen naturverträglicheren Windkraftausbau in Hessen verständigt.

 


Seeadler bei Celle von Windrad-Rotor getötet

Im Landkreis Celle ist ein Seeadler vom Rotor eines Windrads getötet worden. Das Tier sei mit gebrochenem Genick unter einer Windkraftanlage nahe Celle-Hustedt entdeckt worden, berichtet die "Cellesche Zeitung" in ihrer Mittwochsausgabe. Nach Angaben von Peter Görke, dem ehrenamtlichen Seeadler-Beauftragten des Landes, gibt es niedersachsenweit bislang sieben Fälle, in denen nachgewiesen wurde, dass ein Tier eindeutig von Windrad-Rotoren getötet wurde. Es aber gebe eine hohe Dunkelziffer, so Görke.

 

Den kompletten Beitrag lesen Sie beim NDR

Windrad bei Altenberge verliert Nabe plus Flügel

 

Bei Altenberge hat ein Windrad seine Rotornabe mitsamt der drei riesigen Flügel verloren. Die Ursache muss noch ermittelt werden. Bereits am Dienstag (02.06.2020) waren die tonnenschweren Teile in die Tiefe gestürzt, mitbekommen hatte das offenbar niemand. Fachleute vermuten einen mechanischen Fehler. Ob sich diese Annahme erhärtet, müssen die weiteren Untersuchungen ergeben.

Weitere 14 baugleiche Windräder

 

Den kompletten Artikel lesen Sie beim WDR

Bestürzung bis in die Schweiz

Di., 09.06.2020 Nach Abschuss eines brütenden Rotmilan-Weibchens in Borchen-Dörenhagen Anzeige erstattet

 

 

 

Von Sonja Möller

 

Borchen-Dörenhagen (WB). Mit Entsetzen haben viele auf die Nachricht vom Tod eines brütenden Rotmilan-Weibchens in Dörenhagen reagiert, das im April in seinem Horst erschossen wurde. Bestürzt darüber zeigt sich auch Borchens Hegeringleiter Hans-Josef Ohms, der mit drei anderen Jägern das zugehörige Revier gepachtet hat.

 

 

„Keiner von uns läuft da rum und schießt in der Schonzeit auf ein brütendes Weibchen. Das machen wir nicht!“, sagte er gegenüber dieser Zeitung. Ohms erstattete Anzeige wegen Verstoß gegen das Jagdrecht: „Der Rotmilan ist ganzjährig geschützt.“

Versehentlicher Treffer ausgeschlossen

Hans-Josef Ohms geht davon aus, dass der Schütze den Rotmilan-Horst gezielt aufgesucht hat: „Es ist ausgeschlossen, dass der brütende Rotmilan versehentlich getroffen wurde. Der Horst liegt versteckt in 20 bis 30 Metern Höhe und....

 

Den kompletten Artikel lesen Sie HIER IM WESTFALEN-BLATT

Leserbrief: Wer wirklichen Klimaschutz will, muss Wälder und Böden schützen

 

Zur Stellungnahme von Landrat Thorsten Stolz (SPD) als Aufsichtsratsvorsitzender der Kreiswerke Gelnhausen und Bernd Schneider, Geschäftsführer der Versorgungsservice Main Kinzig GmbH, auf den Offenen Brief von Vernunftkraft MainKinzig/Naturpark Spessart äußert sich Maritha Rämisch.

 

Hier den Lesebrief abrufen.


Dokumentarfilm “Planet of the Humans”: Die Zerstörung des Mythos sauberer, grüner Energie

 

 

Moore: “Immer wenn ich auf grüne Energie traf, war es keine grüne Energie”

 

 

Der amerikanische Dokumentarfilmer Michael Moore präsentiert auf YouTube seinen Dokumentar-Film, der sich kritisch mit Erneuerbaren Energien auseinandersetzt, in voller Länge.

 

 

 

 

 

Kritische Betrachtung zu den jüngsten Rekordmeldungen der Stromerzeugung durch Windkraft

 

Ein sehr gutes Video zum Thema Effektivität der Stromerzeugung durch Windkraft. Kommentiert von Dr.-Ing Detlef Ahlborn und Grafiken von Rolf Schuster. Der Irrweg Stromerzeugung durch Windkraft wird anhand der jüngsten Entwicklung eindrücklich erklärt.

 

 

Unfall am Windrad

 

Das Rotorblatt eines Windrads an der B58 in Haltern am See ist am Montagnachmittag wohl vom Wind zerfetzt worden. Mehrere größere Teile krachten zu Boden.

Aktualisierung 18 Uhr:

 

 

Die Stadt hat gerade eine Pressemitteilung zu dem Vorfall veröffentlicht. Sie geht davon aus, dass die B58 bis mindestens Mittwoch in beide Fahrtrichtungen gesperrt bleiben wird.

 

 

 

Hier die Pressemitteilung im Wortlaut:

 

 

 

„Heftige Windböen haben am Montagnachmittag dafür gesorgt, dass an einem Windrad an der B58, Weseler Straße, ein Flügel abgefallen ist. Die abgebrochenen Teile sind zum Glück lediglich ins Feld und nicht auf die nahe gelegene Bundesstraße und auch nicht auf die Autobahn gefallen. Polizei, Feuerwehr und der städtische Baubetriebshof sperrten das entsprechende Straßenstück. Das bedeutet, dass 

 

HIER FINDEN SIE DEN KOMPLETTEN BERICHT INCLUSIVE FOTOS UND VIDEOS

mehr lesen

Offener Brief des Vereins “Vernunftkraft Main-Kinzig/ Naturpark Spessart” an die Kreiswerke Main-Kinzig

 

 

 

In einem offenen Brief an den Aufsichtsratsvorsitzenden der Kreiswerke Main-Kinzig, Landrat Thorsten Stolz (SPD), an den Geschäftsführer der Kreiswerke Main-Kinzig, Bernd Schneider, an die Aufsichtsratsmitglieder der Kreiswerke und an die Parteien  im Kreistag nimmt der Verein Vernunftkraft Main-Kinzig/ Naturpark Spessart e.V. zu einer Veröffentlichung der Kreiswerke Main-Kinzig zu den im Bau befindlichen sechs Windkraftanlagen im Spessart Stellung.

 

 

 

Hier können Sie den Brief abrufen.

"ABSEHBAR VERLUSTBRINGENDE ANLAGEN"

Detaillierte Info über den Wind"park"-Projekt am Roßkopf finden Sie HIER

Bilder der WKA-Baustelle Flörsbachtal/Roßkopf aufgenommen aus einem Kleinflugzeug

KLIMAHEILMITTEL und KRANKMACHER -----------------DEUTSCHLANDFUNK 2018

BEITRAG vom April 2018 -----------THEMA ---LEIDER.... NACH WIE VOR AKTUELL! 

---------HÖRENSWERT----------

 

Zum Beitrag gelangen Sie mit KLICK auf das BILD

PM der BI Gegenwind Flörsbachtal: Ohne Stromimporte hätte so manches Beatmungsgerät stillgestanden

11.04.2020

 

“Es ist leichter die Menschen zu täuschen als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht werden”, beschreibt dieses Zitat von Mark Twain aus Sicht der Bürgerinitiative „Gegenwind“ Flörsbachtal sehr treffend den Inhalt des Artikels im Magazin Strömung der Kreiswerke Gelnhausen mit dem Titel „Sichere Energie in stürmischen Zeiten“.

 

stromfloersagg.jpg“Die sechs im Bau befindlichen Windkraftanlagen sollen laut Oliver Habekost 50 Millionen Kilowattstunden emissionsfreien Strom produzieren.
Dieses Scheinargument soll dem Bürger suggerieren, dass mit Windkraftanlagen eine stetige gleichmäßige Stromversorgung erfolgt. Wer das Wettergeschehen in den letzten Monaten verfolgt hat, musste feststellen, dass trotz heftigem Wind teilweise Stromlücken von 40 Millionen Kilowattstunden im Augenblick des Verbrauches entstanden sind.
 

Teilplan Erneuerbare Energien Südhessen 2019 im Staatsanzeiger veröffentlicht

 

Mit der Veröffentlichung im Staatsanzeiger für das Land Hessen, Nr. 14 am 30. März 2020 ist der Sachliche Teilplan Erneuerbare Energien (TPEE) 2019 wirksam geworden.

 

Nach Auswertung der Stellungnahmen zum TPEE- Entwurf 2016 hatte die Regionalversammlung Südhessen (RVS) den TPEE 2019 am 14. Juni 2019 beschlossen. Mit Bescheid vom 12. Februar 2020 hat die Landesregierung den TPEE 2019 genehmigt.

Änderungen an den Vorrang- und Ausschlussgebieten zur Nutzung der Windenergie, die sich gegenüber dem Entwurf 2016 ergeben haben, sind im TPEE 2019 als unbeplante Flächen, sogenannte Weißflächen, enthalten. Diese unbeplanten Flächen sind weder Vorranggebiete zur Nutzung der Windenergie noch gehören sie zum Ausschlussraum. Noch im Jahr 2020 soll ein Planänderungsverfahren für diese unbeplanten Flächen eingeleitet werden,  mit dem Ziel, dass dann flächendeckend für die gesamte Planungsregion Südhessen Vorrang- und Ausschlussgebiete festgelegt sind.

Mehr erfahren: https://rp-darmstadt.hessen.de/planung/regionalplanung/regionalplan-suedhessen/teilplan-erneuerbare-energien

ACHTUNG!!! „Weißflächen“ im Teilplan Erneuerbare Energien (TPEE) Südhessen werden beplant

 

 

Am 30. März ist der Sachliche Teilplan Erneuerbare Energien (TPEE) 2019 wirksam geworden, der unter anderem den Ausbau der Windkraft im Regierungsbezirk Darmstadt regelt.

Jetzt sollen jene Räume beplant werden, für die bislang noch keine Festlegungen getroffen wurden (sogenannte Weißflächen).

 

Pressemitteilung des RP Darmstadt

 

Die Öffentlichkeit wurde über den Aufstellungsbeschluss zur Planänderung am Montag, 27. April im hessischen Staatsanzeiger informiert.

 

Lesen Sie auch den Artikel bei Vorsprung online